Tag Archives: erfolgreich sein

Geld verdienen erreicht eine neue Dimension

Geld im Internet verdienen hat viele Vorteile. Oder doch nicht?

Das Internet ist die Goldader des 21. Jahrhunderts. Es bietet Chancen wie kaum eine technische Errungenschaft zuvor und viele Menschen träumen davon, im Netz das ganz große Geld verdienen zu können. Um eine der scheinbar unzähligen Möglichkeiten optimal zu nutzen, stellt sich jedoch zuerst einmal die Frage, womit man im Netz überhaupt Geld verdienen kann. Die Beantwortung ist dabei sowohl einfach als auch schwierig. Einfach in der Form, dass es praktisch nichts gibt, mit dem sich kein Geld verdienen lässt. Schwierig deshalb, da aus diesem Grund die Auswahl sehr unübersichtlich wird. Hohe Chancen bringen in den meisten Fällen aber auch einige Risiken mit sich, daher stellt sich natürlich die Frage, ob im Netz wirklich alles Gold ist, was glänzt.

Schnell Geld verdienen mit Heimarbeit? Nur welche?

Wissen Sie wie das Internet-Geschäft funktioniert? Wissen Sie wie man schnell Geld verdient? Bestimmt nicht, sonst wären Sie nicht hier!

Sicherlich haben Sie es schon das eine oder andere Mal probiert. Sie haben ein E-Book gekauft – ohne vorher zu wissen, ob es das Richtige ist. Sie haben eine Webseite gebastelt, diese vielleicht online gestellt und haben bis dato immer noch keinen Umsatz gemacht? Kommt Ihnen das bekannt vor? Dann gehören auch Sie zu den 97% die es nicht geschafft haben.

Lektion zum Geld verdienen

Woche 4 Audio Stream

Hier geht es nun darum, die Effektivität der eigenen Arbeit zu steigern. Am Anfang ist es halt so, dass man die Arbeit, welche auch geniale Tools übernehmen können, selber machen soll. Finde ich sehr gut, weil man ja auch lernen soll, um die Materie auch „zu Fuß“ bearbeiten zu können. Es nützt ja nichts, wenn ich von dem Ganzen keine Ahnung habe, wenn mal so ein Tool nicht funktioniert.

Hier geht es dann etwas entspannter voran als noch in der ersten Woche. Ein paar Plug-ins installieren und weiter. Im Laufe der Zeit sind natürlich auch Seiten verschwunden, oder aber kostenpflichtig geworden. So auch bei mir in der 4. Woche. Es ist dann ärgerlich, lässt sich aber zu dem Zeitpunkt nicht ändern.

Ich habe die Zeit etwas zur Entspannung genutzt, weil die vorigen Wochen neben meiner Arbeit doch schon ziemlich anstrengend waren. Wenn man sich heute noch bei einer kostenlosen Webseite anmelden kann, um vielleicht seine Videos kostenlos zu verteilen, kann dies schon ein paar Monate später nicht mehr der Fall sein. Das sollte man als Aufgabe sehen, um sich selber Gedanken zu machen, oder aber man geht die kostenpflichtige Variante ein – Entscheidung hier liegt bei jedem selber!

Hier eintragen, für den kostenlosen Videokurs

Besucher haben auch folgende Artikel gelesen!

Hast Du schon Online dein Geld verdient?

Audio-Stream – reinhören!
Bitte diesen Link klicken! Audio

Jetzt haben wir alle Plugins installiert und eingerichtet. Es sollte nun begonnen werden ein Impressum zu hinterlegen. Wie dieses erstellt wird wird natürlich auch wieder ausführlich erklärt. Ein Impressum ist äußerst wichtig, da sonst Abmahnungen drohen könnten.

Jetzt wird Google Analytics und das Webmaster Tool eingerichtet. Wenn jetzt keine Video als Anschauungsmaterial vorhanden wäre, würde der Laie schon an seine Grenzen stoßen. Dann suchen wir passend zu unserem Thema ein Layout für unsere Webseite.

Was jetzt natürlich das Sahnehäubchen ist – die ganze Automatisierung! Denn um sich im Netz verteilen zu können, benötigt man entweder sehr viel Zeit, oder man automatisiert den größten Teil seiner Arbeit. Auch dieser Punkt wird selbstverständlich ausführlich erklärt.

Hier eintragen zum kostenlosen Videokurs

Und das könnte Sie Interessieren!
Coole Tipps für eine Gesunde Haut >>>

Das Geld liegt auf der Straße, Du musst es nur aufheben …

.. so beginnt doch der allgemeine Spruch. Aber mal ganz ehrlich! Es ist doch wirklich so, wenn Du bereit bist, dich zu verändern, dann lege jetzt los. Die Konkurrenz schläft nicht. Die größten Internetmarketer sagen für dieses Jahr, den besten Einstig voraus. Einen günstigeren Zeitpunkt gibt es nicht mehr.

Facebook, Twitter, XING und alle anderen Social-Media-Portale, mit denen Du eine große Community erreichst, sind die Mittel zum Zweck, um so viel Traffic wie möglich auf eine Website oder einen Blog zu leiten, mit dem (Letzterer) oder über die (Erstere) Du Affiliate Marketing betreibst. Wenn Du also gern und viel und schon lange auf Social-Media-Plattformen unterwegs bist und viele Kontakte hast, ist es nur der nächste Schritt, damit Geld zu verdienen. Dafür bieten wir Dir eine innovative und bedienerfreundliche Grundlage.

Hier ist der Schnelleinstieg in die Materie:

Es gibt reine Affiliate Blogs. Ein einfaches Beispiel sind viele der Seiten, auf die Du „aus Versehen“ kommst, nachdem Du Dich vertippt hast. Die Betreiber dieser Seiten nutzen quasi vorhersehbare Schreibfehler, um Traffic wie von selbst zu erzeugen. Dir ist bestimmt schon mal aufgefallen, dass dort dann lauter Links zu finden sind, die etwas mit dem Thema der Website zu tun haben, die Du eigentlich aufrufen wolltest. Ein weiteres Beispiel sind Angebots-Blogs. Groupon – um einen herauszupicken – betreibt das auf höherem Niveau, da sie wirklich direkt mit den Anbietern in einer Stadt Extra-Konditionen aushandeln, die ihnen eine relativ hohe Provision (50 Prozent des für den Anbieter erzielten Umsatzes) einbringt – und den Werbenden Neukunden ohne Ende, auch wenn sie durch die bei Groupon verkauften Gutscheine erst einmal draufzahlen.

Nicht zu verachtende Provisionen holst Du Dir, wenn Du es richtig anstellst, durch das Affiliate-System ein, das zudem automatisiert ist – auch die Auszahlung.

In der Praxis heißt das:

Du hast eine Website, die interessant für eine breite Zielgruppe ist, damit dann auch wirklich ein Gewinn damit erzielt werden kann. Dafür sollte jemand die Meta-Tags beziehungsweise Keywords dementsprechend generiert haben, damit sie in Suchmaschinen schnell weit hoch rutscht, also oft gefunden wird. Dafür gibt es Spezialisten, aber auch frei zugängliche Statistiken, bei Google zum Beispiel, die man nutzen kann.

Wenn du damit in den Startlöchern sitzt, meldest Du Dich auf unserer Plattform an und suchst Dir dort dem Thema Deiner Seite entsprechende Werbe-Programme aus. Deine Teilnahme an diesen Programmen beantragst Du bei uns, wir überprüfen deine Website oder Deinen Blog, geben sie für die entsprechende Werbung frei, und dann kannst Du Banner und verschiedene ähnliche Werbemittel wählen, um sie auf Deiner Seite zu platzieren. Du siehst schon in der Programmübersicht genau, wie viel Du an der einzelnen Werbung verdienen kannst. Meist wird nach Klicks und/oder dem daraus resultierenden Umsatz abgerechnet. Die Gewinnspanne ist dabei von Firma zu Firma unterschiedlich. Du schließt also quasi einen Vertrag mit jedem Werbenden ab, der über eine bestimmte Laufzeit geht und immer mehr oder weniger variierende Konditionen beinhaltet. Das erledigen wir für Dich.

Um damit richtig Geld zu verdienen, ist der Traffic auf Deinem Blog oder Deiner Website das Maßgebliche und Erste, was Du als Grundvoraussetzung haben musst – deshalb Facebook, Twitter und Co. Und Du musst viel wechselnden Content auf Deiner Website erzeugen (deshalb ist auch ein integrierter Blog sinnvoll), den Du dann immer wieder posten kannst, um noch mehr Leute anzuziehen. Der muss vom Inhalt her auch breitenrelevant sein, um Leute zu gewinnen.

So, das ist es schon. Wenn Du richtig Volldampf gibst, kannst Du innerhalb eines halben Jahres einen ordentlichen Nebenverdienst mit Deiner Website erzielen. Dazu musst Du die richtige Idee haben und/oder in den VIP-Affiliateclub von Affiliate König Ralf Schmitz einsteigen. Das ist auch direkt meine Empfehlung. Besser und schneller lernen als bei Ralf geht nicht.

Und das könnte Sie Interessieren!
Coole Tipps für eine Gesunde Haut >>>

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close