Mit Bloggen Geld verdienen – aber schlecht organisiert sein, ist fatal

bloggen geld verdienenWer mit Bloggen Geld verdienen möchte, muss sich zwingend organisieren

Nun – wie einfach ist es gedacht man schreibt ein paar Zeilen setzt einen Link und Schwups fließt das Geld. Wer mit solch einem Gedanken an die Sache des Bloggens geht, liegt da völlig falsch. Wer nicht aus einer Redaktionellen oder Autoren-Ausbildung kommt, hat es, zumindest am Anfang, richtig schwer. Da spreche ich aus Erfahrung! Man hat ja sein Thema oder seine Nische gefunden und sollte doch nun eigentlich fließend schreiben können. Da kann ich nur sagen „Falsch gedacht“. Es gibt Tausende Möglichkeiten nicht den gewünschten Effekt beim Schreiben zu erzielen.

Probleme mit der der Tastatur?

Die nächste Message kommt …

Wer kennt das nicht, da fängt man an zu schreiben und dann – pling – eine Facebook-Nachricht, tut-tut eine E-Mail usw…. Und eines ist doch klar, wer dann nicht mal nachschaut, kann ja etwas Wichtiges sein, der ist hier wohl nicht auf dem richtigen „Dampfer“. Ich habe auch alles Mögliche probiert mich zu organisieren, aber alles hat irgendwie nicht so richtig geklappt. Zuletzt habe ich dann alles, was ich am nächsten Tag für wichtig hielt, in meinen Terminkalender aufgenommen. Die Folge war, dass ich teilweise „Kilometerlange“ Texte in den Kalender geschrieben hatte. Da dieser Terminkalender in meinem Smartphone integriert ist, war diese Aktion mit den kleinen Tasten eine eher anstrengende Lösung. Also was tun, um wenigsten am Anfang eines jeden Business ein wenig Ordnung in das Chaos zu bringen.

Wichtig von unwichtig unterscheiden

Wenn man nun seinen Blog mit Inhalten füllen möchte, schwirren einem viele Gedanken durch den Kopf. Was aber am schlimmsten ist und meiner Meinung nach auch am meisten ablenkt, ist die Tatsache, Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden. Leichter gesagt als getan? Nein das denke ich nicht. Es ist enorm wichtig guten Inhalt für seine Seite zu produzieren und es ist enorm unwichtig irgendein Programm zu installiere, welches meine Seite grafisch aufputscht. Hier mal zwei Beispiele, die unterschiedlicher kaum sein können. Ich würde mal Behaupten, das diese Seite für jeden Grafiker eine Katastrophe darstellt – ABER – mit etwa 5000 Besuchern täglich eine der erfolgreichsten Motorsport-Seiten überhaupt.

http://ewo-motorsport.de

ewoscreen

 

 

 

 

 

 

Und hier haben wir mal das genaue Gegenteil, eine sehr hübsch anzuschauende Seite, aber bei Google und Co. kaum bekannt. Alexa Rank knapp 15 Millonen

http://www.hujer-lasertechnik.de

lasertechnicksreen

 

 

Deshalb ist es wichtig guten Inhalt zu bieten und das kann man nur durch konzentriertes Arbeiten. Bei mir ist es beispielsweise so, dass ich in meinem Büro ständig abgelenkt bin, das heißt, selbst wenn ich Facebook, Mails etc. nicht aktiviert habe, lenkt mich doch immer irgendetwas ab.

Raus aus dem Büro

So komisch wie es sich anhört ist es gar nicht. Wenn ich Blog-Artikel schreibe, fahre ich raus in die Natur, lehne mich gemütlich in meinem Auto zurück und schreibe meine Artikel. Dabei bin ich zum einen deutlich schneller und zum anderen auch sehr viel kreativer. Das Telefon wird auf lautlos gestellt und mehr gibt es nicht, was mich ablenken würde. Wer jetzt keinen Laptop hat, sollte sich DIN A4 Block und etwas zum Schreiben mitnehmen. Nun aber nicht den ganzen Artikel auf Papier schreiben, dies würde viel zu viel Arbeit machen. Vielmehr kann man sich richtig gute Stichpunkte machen, wie der Artikel auszusehen hat. Diese sind zu Hause am heimischen PC viel einfacher zu einem Artikel umzusetzen.

Einen Tipp für die Organisation

Nehmt Euch eine Exel-Tabelle oder bei Google-Drive eine Tabelle und nummeriert die erste Spalte. Beispielsweise von 1-30. Hierbei kann man sich die Arbeit leicht machen, in dem man hinter der Ziffer einen Punkt setzt also 1., dann das markierte Kästchen an der rechten unteren Ecke mit der Maus fast und dann nach unten zieht. So zählt die Ziffer immer um eins weiter. Die zweite Spalte ist für die Markierung wichtig oder unwichtig vorbehalten „W“. Die dritte Spalte wird für den eigentlichen Eintrag genutzt.

Also vielleicht so: „Artikel über das Wachstum von Rosen schreiben, dazu noch einige Bilder aus dem Internet suchen und diese Headline verwenden – Headline 1 – Headline 2 – Headline 3 usw.“. Wenn Ihr das alles in euren Terminplaner eintragt, platzt dieser bald aus allen Nähten und auf dem kleinen Display eines Smartphones verliert man dann auch noch den Überblick.

Die vierte Spalte kann man dann vielleicht für den Zeitaufwand der einem zur Verfügung stehen sollte eintragen. Dies macht Sinn, weil man sich dann an einer Sache zu deren Lösung man heute ehe nicht kommt, nicht den ganzen Tag verschwendet. Beispiel wäre, für einen Artikel nehme ich mir grundsätzlich 60-80 Minuten Zeit, komme ich darüber, breche ich dies ab, weil mir dann wohl heute die Gedanken fehlen.

Diese Notizen sollte man dann bequem in dieser Tabelle eintragen und in seinem Kalender braucht nur noch Folgendes einzutragen: „Name des Kalenders, also vielleicht Plan, dann die Nummer aus der ersten Spalte, also vielleicht 17 – fertig. Um jetzt auch zu wissen, um, was es sich handelt, muss man natürlich in die Tabelle schauen, hier empfiehlt es sich diese in Google-Drive – OneDrive etc. zu speichern.

Mit WordPress in nur 6 Monaten Geld verdienen

Fazit: Wer sich nicht ablenken lassen möchte sollte aus seinem alltäglichen Umfeld raus, so kann man viel kreativer Arbeiten. Eine gute Organisation hilft enorm weiter. Wichtiges von Unwichtiges unterscheiden. Gute Texte für sein Blog stehen über alles – Content ist King!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen