Wie kann man mit YouTube Geld verdienen

mit youtube geld verdienenSo kann man mit YouTube Geld verdienen

Wenn es um das Thema Geld verdienen im Internet geht, sollte man auf gar keinen Fall YouTube vernachlässigen. Die mittlerweile zweitgrößte Suchmaschine Weltweit ist ein Wichtiger Träger der Werbeindustrie geworden.

Unternehmen die künftig wachsen wollen, müssen sich wohl oder übel mit der Erstellung von Videos befassen. Videos sind ein sehr wichtiger Rankingfaktor für Webseiten geworden. Wer ein Video auf seiner Webseite mit einbindet, erhöht die Verweildauer der Besucher. Dies führt unweigerlich zu einer besseren Bewertung von Google.

Also da liegt es nahe Videos zu erstellen. Wer diese dann bei YouTube auch noch gut platzieren kann, hat eines der Wichtigsten Marketingstrategien umgesetzt die derzeit Webseiten zu einem positiven Image verhelfen.

Was weißt Du, was andere nicht wissen? Und so kann man mit YouTube Geld verdienen!

Der Absolute Renner auf YouTube sind die sogenannten Erklär-Videos. Wer hier einem anderen gut erklären kann, hat Zuschauergunst für sich gewonnen.

Bevor es losgeht, muss man noch ein paar Formalitäten klären. Als erstes muss man sich bei AdSense anmelden um dann auch entsprechend Geld empfangen zu können. Im nächsten Schritt sieht man dann im unteren Bereich bei YouTube den Reiter Kontoeinstellung und Übersicht. Hier sollte nun stehen „Vermarkte Dein Video und erreiche mehr Zuschauer. Werde noch heute YouTube-Partner. Jetzt auf Los geht’s klicken und den Anweisungen folgen. Ist dieser Schritt abgeschlossen kann das Geld verdienen mit YouTube los gehen.

Jetzt kann man auf zwei relativ einfache Arten Geld verdienen. Mit einem Screencast – wird zum Beispiel etwas von PC ab gefilmt. Beispielsweise eine Software die erklärt werden muss oder eine Präsentation die man darstellt.

Oder man erstellt ein reales Video in dem man sich selber präsentiert und eine nützliche Erklärung abgibt, oder andere interessante Szenen zur Präsentation darstellt.

Was brauche ich für meine Videos

Als aller erstes benötigt man eine Kamera, klar ohne die geht hier nix. Hier kann man auch einen Fotoapparat nehmen, ein Smartphone oder aber eine reine Digitale Kamera. Digital sollte die schon sein, weil sonst die Bearbeitung der Videos viel zu viel Arbeit in Anspruch nehmen würde.

Für einen guten Ton benötigt man noch ein entsprechendes Mikrofon.  Diese kleinen Ansteckmikrophone eignen sich hervorragend dafür. Alternativ kann man auch einen Reporter mit der Aufnahme des Tones beauftragen (natürlich ein Freund und Helfer des Videos).

Bevor eine Szene aufgenommen werden kann, muss diese gut durchdacht sein.

Welchen Hintergrund möchte ich?
Welcher Ort passt am besten für mein Video?
Welche Requisiten benötige ich für ein perfektes Video?
Welcher Text sollte gesprochen werden?
Möchte ich frei sprechen, oder besser meinen Text vom  Teleprompter ablesen (hier kostenlos Downloaden http://www.freetelepromptersoftware.com)

Das Video sollte so natürlich wie Möglich gesprochen werden. Heißt, eine einfache Sprache und kurze Sätze benutzen.

  • Tipp: Wer einen Teleprompter nutz und seine Texte abließt, sollte darauf achten das die Kamera etwas weiter weg steht, dazu etwas höher als man selbst groß ist und der Teleprompter direkt unter der Kamera. Das vermittelt den Eindruck das der Moderator des Videos auf die Kamera schaut und nicht auf den Teleprompter.  Diese Software ist mittlerweile auch als App erhältlich. Die Texte sollte so geschrieben werden, wie diese auch gesprochen werden, weil sonst die natürliche Aussprache der Texte verloren gehen würde.

Der erste Film entsteht

Wenn wir künftig mit YouTube Videos Geld verdienen wollen, müssen diese auch in einer guten Qualität sein. Also, wie drehen wir unseren Film damit dem User dieser gefällt?

Wenn wir als Moderator einen Film drehen, dann gehen wir erst einmal von einem Indoor – Dreh aus. Der Sprecher, also wir, stehen im Raum. Jetzt sollte die Kamera einige Meter entfernt aufgebaut werden. Sehr hilfreich ist jetzt wenn die Kamera ein Schwenkbares Display besitzt, das sollte man zur Unterstützung nach vorne drehen, denn so kann man gut erkennen wie der Moderator sich im Bild positioniert.

Jetzt müssen wir uns einen Neutralen Hintergrund aussuchen, oder einen „Basteln“. Hier könnte man eine weiße Stoffbahn, weiße Rolle Papier in der entsprechenden Größe. Es kann auch einfach nur eine Gardine, oder eine weiße Wand sein.

Wenn wir den Ausschnitt des Bildes wählen, sollte die Halb-nahe eingestellt werden. (Halbnahe = vom Gürtel bis zum Kopf )

Das Licht im Video

Kommen wir zur Beleuchtung. Jedes Video sollte auch gut in Szene gesetzt werden, dazu zählt auch ein gutes Licht. Um hier jetzt Tausende Euros nur für ein Equipment auszugeben, gibt es hier auch einige Tricks zur guten Ausleuchtung.

Es muss nichts extrem hell ausgeleuchtet werden, dazu sind die Kameras Heutzutage schon sehr sensible Ausgestattet um das Auszugleichen, nein, hier geht es um Betonung.

Vor allem im Gesicht müssen die Konturen stimmen um dem Video natürliches Leben einzuhauchen. Jeder von uns hat im Haushalt eine Stehlampe und genau die reicht aus um eine richtige Betonung zu bestimmen. Wie ein optimales Licht erzeugt wird, kann man hier nach schauen www.zvork.fr/vls

Wenn die Einstellungen stimmen, kann es losgehen

Nun ist es soweit. Nachdem wir alles gecheckt haben, kann der Dreh losgehen. Der Text sollte jetzt mit normalem Tempo gesprochen werden. Nicht zu schnell, aber auch nicht zu langsam. Wir wollen den Zuschauer nicht erschrecken oder langweilen.

Wenn noch einige Szenen geplant sind zum Beispiel Aufnahmen vom Auto, am Wasser, oder sonst wo, sollten diese jetzt mit Aufgenommen werden. Alles im Kasten? Na, dann kann es ja zum Schneiden gehen.

Tipp: Die Software für Profis zum Nulltarif. Wenn alle Szenen im Kasten sind, müssen diese Geschnitten werden, damit das Video auch einen Sinn ergibt. Alles was jetzt nicht hinein gehört, raus damit. Für Windows gibt es die kostenlose Software (Stand: Ende 2013) Lightworks unter www.lwks.com (Mac Besitzer haben eine ohnehin gute Grundausstattung) Zum Downloaden einfach Anmelden. Einziger Wermutstropfen dieser Software, sie enthält in der Freeware keinen H.264 Codec, den gibt es nur in der Kaufversion.

Fazit: Wer mit YouTube Geld verdienen möchte hat alle Möglichkeiten des heutigen Internets. Ein paar kleine Investitionen und man könnte hier schon durchaus passable Videos erstellen.

Im nächsten Artikel geht es nochmals ins Detail, um hier beispielsweise gute Erklärvideos für YouTube zu produzieren.

One Response to Wie kann man mit YouTube Geld verdienen

  1. Wichtig ist auch das Feld, welches man abdeckt.
    Je mehr Leute sich für das Thema interessieren, desto besser… gerade deswegen sind Let’s Player wie Gronkh auch ganz oben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen