Unternehmensberatung und Marketingpläne

UnternehmensberatungUnternehmensberatung und Marketingpläne_ID2182

Durch tiefgreifende wirtschaftliche und gesellschaftliche Veränderungen im mittlerweile globalisierten Markt, hat sich in den letzten Jahrzehnten ein grundlegender Wandel vom Verkäufer- zum Käufermarkt entwickelt. Die Ansprüche der Konsumenten haben sich geändert. Die Käufer sind nicht mehr gewillt, nur dass Produkt zu kaufen, was gerade angeboten wird. Im Markt angebotene Produkte und Leistungen müssen uneingeschränkt den Ansprüchen der Verbraucher genügen. Nicht nur die Qualität und der Preis sind entscheidend.

Von den Kunden werden hohe Ansprüche an den Service und die Verfügbarkeit des Produktes gestellt und auch besondere Anforderungen an die zum Produkt benötigten Informationen gestellt. Um die richtigen unternehmerischen Entscheidungen markt- und kundengerecht zu fällen, bietet das Marketing eine Vielzahl von Möglichkeiten. Das Marketing stellt heutzutage ein wichtiges und unverzichtbares Instrument zur Positionierung eines jeden Unternehmens dar.

 

Wachsender Markt für Beratungsleistungen

Die ersten Unternehmungsberatungsunternehmen entstanden in den 20er Jahren mit der Aufgabe produktionstechnische Probleme und Fragen der Betriebsorganisation, Kostenrechnung und Kostenplanung der Unternehmer zu beantworten. 1954 wurde mit der Einführung der Berufsbezeichnung Unternehmensberater der Branchenverband (Bundesverband Deutscher Unternehmensberater) gegründet.

In den folgenden Jahren gewannen die Unternehmensberatung immer mehr an Bedeutung, da an die Stelle von produktionstechnischen Fragen der Unternehmen ab den 60ern Fragen zum Marketing und zu Absatzzahlen auch Probleme mit Organisations- und Personalentwicklung hinzukamen. Mit der Einführung der EDV in die Unternehmen nahm die Zahl der Unternehmensberater ständig zu.

Den Unternehmungsberatern stehen im Bereich Marketing diverse Marketinginstrumente zur Verfügung, die Unternehmern Möglichkeiten eröffnen, auf Märkte gestaltend einzuwirken. Die 4P-Instrumente setzen sich aus (Promotion) Kommunikations-, (Product) Produkt-, (Price) Preis- und (Place) Vertriebspolitik zusammen.

Das Entscheidungsproblem im Marketing besteht darin, die optimale Kombination der Marketinginstrumente (Marketingmix) in der Form eines Marketingplanes festzulegen. Beispielsweise kann eine Unternehmensberatung bei lambertschuster.de, die nötige Hilfestellung bieten.

 

Marketing als Unternehmensfunktion

Im Bereich des Marketings ist die Unterstützung durch ein Unternehmensberatungsunternehmen von essentieller Bedeutung. Das Marketing hat sich im Laufe der Zeit vom einfachen absatzfördernden Instrument bis hin zum Marketingmanagement als Managementansatz entwickelt.

Marketingpläne sind der Kern des entscheidungsorientierenden Managementprozesses und Ausdruck eines entscheidungsorientierten Vorgehens mit den Phasen Analyse, Planung, Durchführung und Kontrolle. Marketingpläne dienen zur Umsetzung des Marketingmanagementprozesses in Teilschritten.

Marketingpläne haben fünf verschiedenen Anforderungen zu genügen, um einen systematischen Entscheidungsprozess zu unterstützen. Diese gliedern sich in die formalen-, organisatorischen-, inhaltlichen-, konzeptionellen- und zeitlichen Anforderungen, um den Planungsprozess zu erfüllen.

 

Bausteine eines Marketingplanes

Zu den exemplarischen Bausteinen eines Marketingplans gehört neben dem relevanten Markt, auf den sich der Marketingplan bezieht, auch die Marketingsituation. Was ist die Marketingproblemstellung, die mit Hilfe des Marketingplanes zu lösen ist?

Welche Marktsegmente werden anvisiert und wie lauten die Marketingziele? Wichtig sind auch die Punkte Marketingstrategie, Marketingmaßnahmen, Marketingbudget und die Implementierung und Kontrolle des Marketingplanes. Bei den Marketingmaßnahmen stellt sich die Frage nach dem Marketingmix und seinen Prioritäten.

Bei der anzuwendenden Marketingstrategie stellen sich die Fragen nach der Ausprägung der Strategie und den Alternativen, die zur Zielerreichung in Betracht kommen. Ferner muss im Marketingplan geklärt werden, welche Strategiealternative, mit welcher Begründung, favorisiert wird. Wichtig ist die Frage zur Finanzierung der Marketingpläne.

Wie werden die zur Verfügung gestellten Mittel aufgeteilt und wo liegen die Prioritäten für den Einsatz der Budgetmittel? Im Marketingplan ist transparent festzulegen, wer für die Umsetzung und Durchsetzung von Maßnahmen und Strategien verantwortlich ist. Es muss sichergestellt werden, dass die Zielerreichung durch evtl. notwendige organisatorischen Anpassungen zur Umsetzung der Strategie sicher gestellt wird.

 

Phasen und Ebenen der der Marketingplanung

Marketingpläne bestehen aus zeitlich und inhaltlich aufeinander folgenden Phasen. Zwischen der Analyse-, Planungs-, Implementierungs- und Kontrollphase, existieren zahlreiche Interdepedanzen. Ein voneinander unabhängiges, sukzessives Arbeiten der Phasen scheint nicht sinnvoll. Bezugspunkt ist stets der relevante Markt.

Während strategische Marketingplanung sich in der Regel über einen Zeitraum von zwei bis fünf Jahren erstreckt, sind bei der operativen Marketingplanung kurzfristige Planerstellungen notwendig. Marketingjahrespläne sind die zentrale Arbeitsgrundlage für die Marketingabteilung. In diesen Plänen werden die relevanten Planelemente festgehalten.

 

2 Responses to Unternehmensberatung und Marketingpläne

  1. John Gatsby sagt:

    wirklich sehr guter Artikel, danke dafür!
    mfg J Gats

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Katapultiere Deine Videos bei YouTube und Google auf Position 1 – GRATIS!

x

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen